Immer aktuell - Der Vertretungsplan
Otto-Dix Regelschule
Regelschule Otto Dix Gera - Schön, dass Sie uns besuchen ...
Termine/Vorhaben
25.03.2019
Schulkonferenz
28.03.2019
Kl. 9a - Girls-Day/Boys-Day
05.04.2019
Englisch - Vorbereitung auf den RS-Abschluss
So finden Sie uns
Präsentation der Projektarbeiten - 14.03.2019

Bei der Projektarbeit handelt es sich um eine Unterrichtsform für den Erwerb des Realschulabschlusses. Besonders im Hinblick auf die Vorbereitung einer beruflichen Ausbildung ist die erfolgreiche Lösung komplexer (projektartiger) Aufgaben eine Herausforderung für den Schüler und ein wichtiger Schritt zur Bewältigung der Anforderungen des weiteren Lebens. Die Projektarbeit entspricht in besonderer Weise der anwendungs- und handlungsorientierten Ausrichtung der Regelschule. Sie ist eine spezifische Form des Unterrichts, wobei der Schüler während der Arbeit im Projekt, d.h. im Prozess der Erstellung eines Produktes, erworbene Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie Selbstverantwortung nachweisen muss. Die komplexe Form des Lernens durch eine Projektarbeit greift die Intentionen der Lehrpläne mit ihrem mehrdimensionalen Lernansatz auf. Mehr als die anderen Unterrichtsformen fordert und fördert die Projektarbeit Kooperations- und Teamfähigkeit und ermöglicht diese sinnvoll in die Bewertung einzubeziehen. Sie verlangt vom Schüler langfristig zu planen, sich die Zeit einzuteilen, selbstständig zu recherchieren, sein Thema einzugrenzen, ein Produkt anzufertigen, seinen Arbeitsprozess zu dokumentieren, sich in der Präsentation argumentativ mit dem Thema zu beschäftigen. Bei der Projektarbeit handelt es sich nicht vorrangig um eine schriftliche Arbeit, sondern um die Arbeit in bzw. an einem Projekt. Während der Zeit der Projekterstellung wird die Arbeitsweise des Schülers beobachtet und eingeschätzt. Die Teilnoten für den Prozess, das Produkt und die Präsentation werden zu einer Gesamtnote zusammengefasst, welche als „Fachnote“ auf dem Zeugnis erscheint. In der Projektarbeit sind Produkt, d.h. Projektergebnis, Prozess, d.h. die Durchführung des Projekts, die schriftliche Dokumentation seiner Teilschritte sowie die Präsentation Gegenstand der Bewertung. Somit erhält der Schüler die Möglichkeit, Fachkompetenz im Kontext mit Methoden- und Selbstkompetenz darzustellen. Diese komplexe Anlage der Projektarbeit enthält sowohl Elemente schriftlicher als auch mündlicher und praktischer Arbeitsweisen. In Gymnasien wird im Seminarfach eine wissenschaftspropädeutische Arbeitsweise angestrebt. Ziel ist die Erstellung einer wissenschaftlichen Arbeit, die in einem Kolloquium verteidigt wird. Die Projektarbeit in der Regelschule legt ihren Schwerpunkt auf die Anwendung von erworbenem Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten. Praktisches Handeln wird durch die Herstellung eines Produktes als Komponente des zu bearbeitenden Themas immanenter Bestandteil dieser Form des Unterrichts.

 

Die Regelschule- eine Schule mit Chancen für alle- Arbeitspapiere und Materialien

Teil 3, Stand: November 2004

 

Zurück zur Übersicht